St. Paulus

Mitteilung der Landeskirche

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers hat ihren Gemeinden die Absage aller Gottesdienste, Andachten und Konzerte vorerst bis einschließlich 19. April empfohlen. Dieser Empfehlung ist der Kirchenvorstand von St. Paulus gefolgt. Zuvor hatte die Landeskirche bereits empfohlen, die anstehenden Konfirmationsfeiern zu verschieben oder in alternativen Formen zu feiern.
Landesbischof Ralf Meister sagt: „Verantwortliches Handeln braucht jetzt Nüchternheit, Mut in den Entscheidungen und Rücksicht auf die Menschen, die zu den Risikogruppen gehören. Die Ausbreitung des Virus muss konsequent entschleunigt werden. Dazu gehört leider auch die schmerzliche Absage von Gottesdiensten. Zu einem guten Zeugnis in dieser Welt gehört, mit all unseren Möglichkeiten beizutragen, diese Krise zu bewältigen. Die seelsorgerliche und pastorale Begleitung unser Gemeindeglieder bleibt unser wichtigstes Anliegen.“  
Die Landeskirche empfiehlt den Gemeinden, zu den Gottesdienstzeiten die Glocken zu läuten, um zum Gebet und zu Hausandachten einzuladen. Sofern es den Gemeinden möglich ist, sollen die Kirchen für persönliches Gebet und Andacht offen gehalten werden.
Weitere Hinweise zu Taufen, Trauungen und Beerdigungen, Freizeiten, Kindertagesstätten und anderem sind zentral auf der Homepage der Landeskirche, www.landeskirche-hannovers.de zusammengestellt. Diese Webseite wird kontinuierlich aktualisiert.