St. Paulus

Meyers Kate neben der Kirche abgebrannt

In den frühen Morgenstunden des 18. Juni 2009 - noch vor dem Baubeginn für das Paulus-Haus - brach auf dem von der Kirchengemeinde gekauften Anwesen neben der Kirche ein Feuer aus. Das leerstehende Wohnhaus an der Breiten Straße und die angebaute Werkstatt wurden erheblich beschädigt. Das Feuer ging von einem Schuppen an der Südseite unseres Grundstücks aus, der komplett abbrannte. Es griff auf die gegenüberliegende Werkstatt über und erfasste schließlich den Dachstuhl des Backsteinhauses an der Breiten Straße.

Die Feuerwehren aus Buchholz und der Umgebung wurden gegen 2.00 Uhr alarmiert. Sie verhinderten, dass das Feuer auf die Kirche übersprang, und löschten den Brand in der Werkstatt und im Haus. Um eventuell vorhandene Brandnester zu finden, wurde das Dach des Hauses zum Großteil abgedeckt. Im Erdgeschoss eingelagerte Gegenstände wurden nur wenig in Mitleidenschaft gezogen und konnten bei Tage geborgen werden. Die Polizei beschlagnahmte die Brandstelle, um eine Brandursachen-Untersuchung durchzuführen. Die Feuerwehr nahm eine vorläufige Sicherung vor. Da die Gebäude zum Abriss bestimmt waren, wurde die Schadenshöhe nicht ermittelt.

Als gegen 4.00 Uhr die Feuerwehrleute nur noch mit Sicherungsarbeiten beschäftigt waren und gruppenweise auf der Straße standen, durchbrach ein Autofahrer die Absperrungen auf der Hamburger Straße und der Kirchenstraße und fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch die Menschengruppen. Etliche Feuerwehrleute konnten sich nur durch Sprünge von der Fahrbahn vor dem Raser retten. So kam der mittlerweile anwesende Pastor dann auch noch zu seinem Notfall-Einsatz...